Interview mit Boris Renski (06.07.2012)

Lenas Produzent Boris Renski hat sich Lenas russischer VK-Fanseite den Fragen von Fans gestellt. Hier sind sie:

1. Warum hast du dich nach dem Ende t.A.T.u.'s dazu entschlossen, Lena Katina unter deine Obhut zu nehmen? Was hat dich motiviert? Erzähle uns etwas über die Phase zwischen t.A.T.u. und Lena Katina. (Alena Ermakova, Anastasia Komarova)

Es gab keine Phase dazwischen. Lenas Projekt begann an dem Tag als t.A.T.u. zu Ende war. Ich werde euch sagen, wie es mit t.A.T.u. zu Ende ging.

In den letzten anderthalb Jahren von t.A.T.u. war ich die Unterbrechungen und Überschneidungen Leid, die durch Yulias Stimmungsschwankungen verursacht wurden. Ich verstand natürlich, dass Stars launisch und extravagant sind, aber eine gewisse Professionalität muss vorhanden sein und generell hat jeder seine Grenzen.

Ihr erinnert euch vielleicht an die Geschichte mit der Absage eines Konzerts in Sunnyvale, Kalifornien im Sommer 2008. Wir haben uns ein halbes Jahr auf dieses Konzert vorbereitet und es war komplett ausverkauft. Yulia weigerte sich einfach, von Moskau nach L. A. zu fliegen. Sie sagte, sie hätte auf einmal Angst vor Flugzeugen. Ich möchte nicht näher auf die wahren Gründe für Yulias Verhalten eingehen, aber für alle von uns, glaubt mir, waren sie offensichtlich und nicht mehr zu entschuldigen. Das Konzert wurde abgesagt, wir bezahlten eine hohe Strafe, waren blamiert und gerieten auf die schwarze Liste derer, mit denen man besser keine Geschäfte mehr macht. Und Yulia flog nach ein paar Tagen in Urlaub. Ihre Flugangst verschwand plötzlich spurlos. Das war bei weitem nicht das erste Mal, das so etwas mit Yulia passierte. Daraufhin sagte ich: "Yulia, wenn so etwas noch einmal vorkommt, werde ich deinen Vertrag mit t.A.T.u. kündigen". Der nächste ähnliche Vorfall ereignete sich in halbes Jahr später bei einer der Firmenweihnachtsfeiern. Ich werde die Details nicht näher beschreiben, sie sind klein und unansehnlich.

Eines Tages Anfang 2009 bat ich Lena und Yulia, zu mir ins Büro zu kommen. Ich kündigte den Mädchen offiziell an, dass meine Arbeit mit t.A.T.u. vorbei sei, dass ich nicht länger geschäftliche Verbindungen mit Yulia aufrecht erhalten würde. Ich bot Lena an, mit mir an ihrem Soloprojekt zu arbeiten und sie sagte zu. Alles wurde Auge in Auge ohne Komplotte oder getrennte Verhandlungen erledigt. So wurde t.A.T.u. beendet und Lena Katinas Projekt eröffnet.

Ich hoffe, liebe Fans, dass ihr versteht, dass ich in diesem Moment nicht die wahren Umstände, die ich eben beschrieb, in der offiziellen Ankündigung, warum t.A.T.u. beendet wurde, erwähnen konnte. Aber jetzt ist die Verjährungsfrist, wie man so sagt, verstrichen und ich denke,  ihr habt das Recht, zu erfahren, wie die Dinge wirklich waren. Insbesondere, weil ich die verbreitete Version von "Yulias Abgang beruhte auf die hoffnungslos korrupte und inkompetente Leitung t.A.T.u.'s durch Boris Renski" nicht unkommentiert lassen möchte, die einen Schatten auf Lena und mir warf. Meine Leitung war möglicherweise inkompetent und t.A.T.u. ging vielleicht deswegen zugrunde, aber der Wahre Grund für die Schwierigkeiten lag irgendwo anders.

2. Hast du jetzt dein eigenes Geschäft? Was hat es damit auf sich? Bist du jetzt der Geldgeber für Lenas Projekt? Gibt es außer dir noch andere Investoren? Gibt es noch andere Musikprojekte, für die du der Manager bist? (Sergey Beltyukov)

Ich stehe in Verbindung zu zwei Projekten im IT-Umfeld, die nach dem Ende meiner Beteiligung Ende der 1990er gegründet wurden. Aber ich würde das nicht meine Geschäfte nennen. Ich bin nicht an deren Tagesgeschäft beteiligt, mein Sohn Boris Jun. ist dort engagiert.

Bin ich der Geldgeber für Lenas Projekt? Um es mit einem Wort zu beantworten: ja. Um mehr ins Detail zu gehen, solltet ihr im Hinterkopf behalten, dass ein Investor eine Person ist, die Geld in ein neues Projekt steckt oder Aktien kauft und dann wartet, bis das Projekt Geld einbringt oder die Aktien steigen. Nachdem man sich das Geld, das man investiert hat, zurückgeholt hat, und Gewinn gemacht hat (oder kein Gewinn oder auch Verlust), ist der Investitionskreis abgeschlossen.

Lenas Projekt hat vor allem am Anfang von 2009 bis 2010 fast meine gesamte Zeit in Anspruch genommen und jetzt bin ins Tagesgeschäft eingebunden, somit ist es falsch, mich einen Investor zu nennen, obwohl ich weiterhin Geld in das Projekt stecke. Meine Rolle ist mehr die eines "ausführenden Produzenten" und ich kümmere mich um die Auswahl des Genres, Stils und Image und bin am Prozess der Entwicklung der Musik, den Texten, den Arrangements und der Videos beteiligt. Eine andere Investorin ist Lena selbst, die ebenfalls ihr eigenes Geld in das Projekt steckt (die anderen Aspekte von Lenas Beteiligung zähle ich hier nicht auf, die sind offensichtlich). Grundsätzlich ist das Lena-Katina-Projekt eine "Aktiengesellschaft" mit 3 Eigentümern, die ihre eigene Zeit und ihre Ressourcen in den zukünftigen Erfolg einbringen und nicht nur des Geldes Willen (obwohl auch Geld wichtig ist), sondern für die Erfüllung eines Traums. Das sind Lena, ich und Sven Martin, wie ihr alle wisst. Ich bin nicht an anderen Musikprojekten beteiligt.

3. Ex-t.A.T.u.-Sängerinnen Lena Katina und Yulia Volkova starteten ihre eigenen Solokarrieren nach dem Ende der Band. Beide haben ihre ersten Singles veröffentlicht: "Never Forget" (Lena Katina) und "All Because Of You" (Yulia Volkova). Fühlen Lena und ihr Team eine gewisse Rivalität gegenüber Yulia Volkova? (Andrey Nazarov)

 Am Anfang war dieses Gefühl stark, es wäre dumm, das abzustreiten. Aber die Zeit vergeht und wir entfernen uns immer mehr voneinander, so dass das Gefühl der Rivalität immer schwächer wird.

4. Boris, erzähle uns, ist es möglich, t.A.T.u. wiederzuvereinigen, zumindest eine gemeinsame Single von Yulia und Lena zusammen herauszubringen? (Bogen Kostyuk, Irina Kolupaeva)

Ich denke nicht, dass das in nächster Zukunft möglich ist. Lena muss ihre eigene Marke gründen und vom Status des "Ex-t.A.T.u.-Girls" wegkommen. Die Arbeit an Projekten zusammen mit Yulia würde sie in die falsche Richtung führen. Vielleicht später, viel später, warum nicht?

5. Was sind die größten Herausforderungen, mit denen ihr am Anfang des Lena-Katina-Projekts im Westen zu kämpfen hattet? Was inspiriert euch? (Alexander Heaven)

Die größte und vielleicht die einzige Schwierigkeit ist, sich bei all der Konkurrenz durchzusetzen. Und das ist wahr. Wir arbeiten hart und bewegen uns vorwärts in Richtung Erfolg. In jedem Fall braucht sich keiner aus unserem Team für die Qualität des Produkts zu schämen, es entspricht internationalen Standards.

Die Art des Glücks, die t.A.T.u. hatte, passiert selten. Shapovalov und ich wollten ein stylisches und hochqualitatives Musikprojekt machen, was uns auch gelungen ist. Aber weder Ivan, noch ich, noch die Mädchen hätten sich in ihren wildesten Träumen diesen internationalen Ruhm vorstellen können. Dank der talentierten Ideen Ivans erschien t.A.T.u. so, wie ihr euch an sie erinnert. Keiner auf der Welt kann ausrechnen, warum genau zu dieser Zeit so eine Präsentation die Seelen von Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt berührt. Ein Jahr früher oder ein Jahr später, ein etwas anderer Ton, ein anderes kleines Detail und wir hätten versagen können … es ist einfach wie der Gewinn von 100 Millionen, weil man sich ein Lotterielos am Kiosk gekauft hat, außer, dass es noch schwerer ist, weil man das Los selbst herstellen muss, es muss gekauft werden und keiner kennt den genauen Zeitpunkt.

6. Warum ist es so schwierig für euch, ein Plattenlabel zu finden? Habt ihr es mit den globalen versucht? Wird Lena ein zweites Album veröffentlichen oder wird es eure erste und letzte Produktion? Was ich so gehört habe ist, dass ihr eine Menge Songs habt, was denkt ihr über die Veröffentlichung einer EP statt eines Albums? (Brian Alcaino)

Haben wir versucht, Verhandlungen mit einem globalen Label aufzunehmen? Ja, natürlich. Lenas Verdienste um die Menscheit werden definitiv gewürdigt. Anderenfalls würden wir noch nicht mal am Pförtner vorbeikommen. Aber selbst Lena wird nicht überall mit offenen Armen empfangen, umso mehr, als dass das Musikgeschäft nicht mehr so viel Gewinn abwirft wie vor 10 bis 15 Jahren. Jede Firma zählt jeden Dollar, sie stürzen sich nicht mehr darauf, in vielversprechende Künstler zu investieren. Die mehr oder weniger Standardantwort, die wir uns anhören müssen, ist: "Ihr habt eine brilliante Sängerin mit erheblichem Potential und hochwertiger Musik! Jetzt arbeitet weiter und kommt wieder mit einem Hit, der die Welt überrennt oder es zu 100 % aus unserer Sicht tut".

Sicher, ich sage es in einer überspitzten und vereinfachten Form, aber der Grundgedanke ist derselbe. Im Prinzip haben sie Recht und wir fühlen uns nicht angegriffen. Wir tun genau das, was sie uns sagen - weiterarbeiten.

Das Album ist noch nicht veröffentlicht und unter Berücksichtigung der existierenden Trends können wir noch nicht sagen, was es wird - eine traditionelle LP oder etwas Anderes wie eine XP (Extra Play) oder ein verkleinertes Album mit 5 - 7 Titeln. Eins können wir klar sagen: es wird nicht das "Erste und Letzte". Lena ist jung und voller Arbeitseifer - wir sehen zuversichtlich in die Zukunft.

7. Meiner Meinung nach ist "World" das beste Lied, das ihr für Lenas Solokarriere komponiert habt. Was bedeutet dieses Lied für dich? Und was ist dein Lieblingslied von Lena? (Eric Cline, Alexander Heaven)

"World" ist für mich ein sehr spezielles Lied und ich bin froh, dass es noch anderen gefällt, obwohl es etwas fremd und nonkonform ist. Das Lied ändert sich nicht von Strophe zu Refrain, falls euch das schon aufgefallen ist. Es entspricht nicht den Regeln des Songwritings. Ich kann euch unbescheiden sagen, dass es meine Idee und mein Text ist. Ich bin stolz darauf. Was ist die Bedeutung von "World" meiner Meinung nach? Dass Menschen zärtlich, romantisch, zerbrechlich und verletzlich sind und sich in einer erbarmungslosen und grausamen Umgebung zurechtfinden müssen, die wiederum von anderen Menschen erschaffen wurde … während Sterne ewiglich die Linien der Zukunft zeichnen und die Menschen verzweifelt umherrennen und um Liebe kämpfen …

Meine Lieblingslieder sind wohl "IRS", "Beast", gut, das sollte reichen.

8. Können wir mit russischen Liedern von Lena rechnen? (Yakov Zolotov)

Ja, Wir haben schon die russischen Texte für "IRS", "Stay", "Who I Am" und "Beast". Sasha Vulih schreibt für Lena.

9. Erzähle uns etwas über Lenas neuem Manager Tristram Buckley. Wer ist er und wie wurde er Teil eures Teams? Welche Rolle spielst du jetzt im Projekt? (Ilona Mayevskya)

Tristram kam zu uns von Sven. In der Vor-t.A.T.u.-Zeit war Tristram der Manager der Band, in der Sven spielte.

Meine Rolle hat sich nicht geändert. Ich habe sie schon in der zweiten Frage beschrieben. Ich bin immer noch der ausführende Produzent. (Zu t.A.T.u.-Zeiten wurde ich der "Manager" genannt. Aber das bedeutet nicht, dass ich wirklich der Manager der Gruppe war. Ich wusste nie, wie man ein Produkt verkauft, ehrlich gesagt, hat mich dieser Prozess nicht wirklich fasziniert. Ich wurde "Manager" genannt, weil man das Wort "Produzent" nicht mochte. Es wurde in Russland "wiedereinfgeführt" und wurde zum Klischee. Überall wo du dort hinkommst, gibt es einen "Produzenten").

10. Hallo Boris. Zunächt möchte ich "Danke" an dich, Lena und dem Team sagen, weil ihr die ursprüngliche Sicht auf die Dinge erhalten habt, das Gefühl für euren Wunsch, etwas Neues, Ungewöhnliches in die Welt der Musik zu bringen. Die folgende Information interessiert mich: es ist kein Geheimnis, dass Musikvideos generell in der Lage sind, Wunder zu bewirken und einen Hit in ein Denkmal zu verwandeln (klar, in gewissen Kreisen, aber dessen ungeachtet). In dieser Hinsicht hat das t.A.T.u.-Team (und jetzt Lena Katina als Solistin) immer herausgeragt. Ihre Videos haben mehr als einmal berührt, wegen ihrer Themen und emotionellen Atmosphäre, sie waren eine Art "Schocktherapie", weil sie die Aufmerksamkeit auf "Probleme" zogen, die gewöhnliche Menschen im Alltagsleben nicht beachten wollen. Zum Beispiel sehe ich mir immer noch "White Robe" mit einem Gefühl von ästhetischer Freude und Aufregung an (was gut ist, denn wenn es Aufregung gibt, bedeutet es, dass das Material sein Ziel erreicht hat, es ist einem nicht gleichgültig). Mein Wunsch ist dieser: Ich möchte glauben, dass Lena und ihr Team weiterhin die Messlatte für ihre Videos hoch halten und Themen ansprechen, die unsere Gesellschaft als ein "Tabu" ansieht. Dass sie keine Angst haben, zu experimentieren, viele innovative Ideen, groteske Bilder und unberechenbare Eventsequenzen einzusetzen. Die Frage ist: Plant ihr als Team, wirklich starke Videos mit einer Dauer von sagen wir mindestens 9 Minuten mit einer Professionalität und einem Drehbuch, das nicht nur eingefleischte Fans sondern auch andere Leute mit einer vorgefassten Skepsis nach Atem ringen lässt, zu drehen? Mylène Farmers Videos aus ihrer Anfangszeit zum Beispiel entzücken immer noch die Herzen der Menschen und sorgen dafür, dass sie immer neue Fans finden. Es gibt keinen Zweifel am Potential eures Teams, da euch nie die Ideen ausgehen. Ich wünsche mir, dass James Cox (der sein Können mehr als einmal unter Beweis gestellt hat) einen depressiven, atmosphärischen Minifilm für Lena dreht. Es ist klar, dass es eine Frage des Geldes ist, aber ich denke, dass, wenn ihr mit wirklich sonderbaren Ideen aufkommt, es wert ist, große Summen darin zu investieren. ("Prekrasnly Uranovetz")

Danke, dass du unsere Leistungen anerkennst. Natürlich würde ich gerne etwas, wie du es beschrieben hast, machen. Ich hatte sogar eine Idee für solch ein ausgedehntes Video während der Zeit von "Veseliye Ulibki". Es sollte ein episches Video über einen Flugzeugabsturz für das Lied "Vremya Luni" werden, das sich dann in "Ne Zhaley" fortsetzt und sollte 15 Minuten lang dauern. Als ich die Zusammenfassung dafür schrieb, fiel eine kleine Träne eines Mannes auf die Tastatur und ich stellte mir eine Million weinende Menschen vor. Alles liegt sicher in meinem Schreibtisch. Es ist nicht so, dass wir nicht das Geld für so etwas aufbringen könnten, aber es ist unmöglich zu verkaufen. Ich meine, wir können es verkaufen wie irgendein mit kleinem Budget gedrehtes Video und es wird automatisch gefragt "Was soll das verdammt noch mal bezwecken?".

Der Fluch des Geschäfts ist, dass du nicht tun kannst, was du willst, sondern das tun musst, was sich verkauft. Und nur in wenigen Fällen (siehe Frage 5) kommt alles zu 100 % zusammen. (Wir haben versucht, wahre Kunst zu schaffen und machten das Album "Veleliye Ulbki"/"Waste Management". Sogar die Fans, die die Qualität und das Nichttriviale anerkannten, waren sehr unglücklich über die schlechten Verkaufszahlen).

11. Es ist bekannt, dass es mehr Lieder für Lenas Album gibt als der Standard es erfordert. Diesbezüglich frage ich: Gibt es Pläne für eine Deluxe-Version mit jeder Menge "Goodies" wie einer zweiten CD mit Extraliedern, die es nicht auf die Original-CD schafften? Ich möchte nicht, dass das aufgenommene Material im Regal verstaubt, zumal die Fans so lange gewartet haben, so dass eine CD zu wenig für sie wäre. ("Prekrasnly Uranovetz")

Wir wissen es noch nicht. Vielleicht machen wir es so, aber ich kann nichts versprechen. In jedem Fall gibt es Dinge, die übrig bleiben, aber man will kein Material veröffentlichen, das man nicht selbst mag.

12. Ist Lena Katina für dich ein Projekt, eine lebende Legende, ein Phoenix, eine beste Freundin, eine kreative Leidenschaft … oder etwas Anderes? (Alisa Bigsleva, Grisha Siraev)

Lena ist eine talentierte Künstlerin. Es ist eine Ehre und ein Vergnügen, mit ihr zu arbeiten und sie ist außerdem eine wahre Freundin, die, wie die Zeit gezeigt hat, mich nie getäuscht hat und es niemals tun wird.