Lena, ehemalige TATU-Sängerin, ist mit der Performance bei "The Voice of Romania" unzufrieden. Finden Sie heraus, warum!

Lena, früher die rothaarige Hälfte der Band russischen Band t.A.T.u., ist nicht gerade zufrieden mit der Leistung, die sie zusammen mit ihrer Bandkollegin Julia bei "The Voice of Romania" präsentiert hat, als sie am 11. Dezember dorthin eingeladen worden waren.

lena-tatu-vocea-romaniei_54d5609385.jpg


In einem Interview für die Website devoratormonden.ro gab Lena zu, dass sie nicht allzu glücklich mit der Art ist, wie sie mit Julia bei „The Voice of Romania“ gesungen hat. Die Russin sagte sie hatten keine Zeit für Proben, und weil sie und Julia nicht viel zusammen performt haben, hätten sie vor der rumänischen Öffentlichkeit keine gute Figur abgegeben.

„Wenn die Probezeit länger gewesen wäre, wäre natürlich auch unsere Leistung besser gewesen. Wir haben vorher separat als Solokünstler performt, und natürlich hat man das bemerkt. Ich und Yulia waren auf der Bühne nicht synchron, weil wir keine Zeit hatten zusammen zu arbeiten. Wir hatten eine Generalprobe vor der Show. Wenn wir normalerweise etwas zusammen machen dann investieren wir Energie, Zeit und Geld.“ Sagte Lena über ihre Leistung am 11. Dezember bei „The Voice of Romania“, in einem Interview für die Webseite devoratormonden.ro.

TATU oder Tatu (Russisch Тату) ist ein berühmtes Pop-Duo aus Moskau, das im Jahr 1999 von Ivan Sapovalov (Anm.: Gemeint ist Iwan Schapowalow) in Russland gegründet wurde. Yulia Volkova und Lena Katina bildeten die Gruppe. Die beiden verkörperten die Band auch international, und mit dem Titel „200 km / h in the Wrong Lane“ war das erste Album eines russischen Interpreten, das mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet wurde. Die Mädchen waren im letzten Jahr zum 11. Dezember eingeladen worden, um auf der Bühne bei „The Voice of Romania“ ihr Stelldichein zu geben.

Link zum Originaltext: http://www.libertatea.ro/detalii/articol/rusoaica-lena-ex-tatu-nemultumita-vocea-romaniei-motiv-lipsa-timp-repetitii-430371.html