200 km/h in the Wrong Lane - 10th Anniversary Edition

Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum der Veröffentlichung von t.A.T.u.s englischsprachigem Debütalbum, das auch für Lena den internationalen Durchbruch bedeutete, hat das Plattenlabel Cherrytree Records einen Re-Release von 200 km/h in the Wrong Lane angekündigt.

Es war der 10. Dezember 2002, also heute vor fast zehn Jahren. In Ostdeutschland wurden die Schäden des Elbhochwassers repariert, die Deutschen gewöhnten sich an den Euro als neues Zahlungsmittel und die Quappe war zum Fisch des Jahres gekürt worden. Der Musikmarkt wurde dominiert von Herbert Grönemeyer (Mensch), Eminem (Without Me) und Las Ketchup (The Ketchup Song). Doch aus "dem Osten" rollte eine Welle der Begeisterung nun auch nach Mitteleuropa. Ein Hype um eine russische Mädchenband, die durch provokante Auftritte und Musikvideos aufzufallen wusste, weitete sich über Skandinavien nach Mitteleuropa aus: t.A.T.u. standen zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem Bein auf der ganz großen internationalen Bühne. Die Single All the Things She Said, zuerst veröffentlicht in Nordeuropa, der Schweiz, den USA und Frankreich, trat ihren Siegeszug an. Nach dem 10. Dezember, als das Album 200 km/h in the Wrong Lane veröffentlicht wurde, legten t.A.T.u. ihren Status als "Geheimtipp" endgültig ab und starteten richtig durch: Fünf Wochen Platz eins in Deutschland und Österreich, in der Schweiz sogar ganze acht Wochen an der Spitzenposition der Single-Charts!

Lena mit ihrer Bandkollegin Yulia 2002 - entnommen dem Albumbooklet von "200 km/h in the Wrong Lane".

200 km/h in the Wrong Lane verkaufte sich weltweit rund sechs Millionen mal, wurde 16 mal mit Gold und 23 mal mit Platin ausgezeichnet. Ohne dieses Album, das neben All the Things She Said auch den erfolgreichen Hit Not Gonna Get Us und den Eurovision-Song Ne Ver’, Ne Boisia enthält, wäre das Musikjahr 2003 um einiges langweiliger gewesen. Für t.A.T.u. ist 200 km/h in the Wrong Lane bis heute der Hammer, mit dem sie die Tür zur großen weiten Welt für sich und ihre Musik aufstießen. Für Musikwissenschaftler ist es aufgrund der verschiedenen verwendeten Stilmittel und den russischen Textpassagen eines der interessantesten Alben des Jahrzehnts und das erfolgreichste Album eines russischen Künstlers aller Zeiten. Für die Musikkritiker ist das Album bis zum heutigen Tag ein Punkt, an dem sich die Geister scheiden ("Ein Meisterwerk des Pop" schreibt David Merryweather, "simpel gestrickt" meint Martina Schmid). Und für die Moralapostel von damals war es Grund genug sich wieder über die "vermurkste Jugend von heute" zu ärgern.

Für viele Fans von t.A.T.u. und Lena ging mit der Meldung von Cherrytree Records, dem verantwortlichen Musiklabel, am 2. Oktober dieses Jahres ein Traum in Erfüllung: "Cherrytree Records und Universal Music Russia veröffentlichen zum 10. Geburtstag eine Gold Edition von "200 km/h in the Wrong Lane" - dem Klassiker-Debütalbum der erfolgreichsten russischen Gruppe aller Zeiten: t.A.T.u."

Am 12. November 2012, also mit gut einem Monat Vorlauf zum tatsächlichen Jahrestag, soll nun die Gold Edition des Albums veröffentlicht werden. Laut offizieller Pressemitteilung enthält diese die altbewährten Songs in digital aufbereiteter Form, ein überarbeitetes Artwork mit neuem Cover, einen neuen Remix zu All the Things She Said von Fernando Garibay und als letztes Schmankerl den bisher unveröffentlichten Song A Simple Motion, bei dem es sich um die englischsprachige Version des bei Fans beliebten Prostye Dvizheniya handelt. Martin Kierszenbaum, Gründer von Cherrytree Records und beteiligter Produzent, ließ außerdem durchsickern, dass sowohl eine Veröffentlichung auf CD als auch in digitaler Form als MP3-Download angestrebt werde.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Trotzdem kann es wohl kaum ein Fan erwarten, bald endlich die erste t.A.T.u. Album-Neuveröffentlichung seit drei Jahren in den Händen zu halten. Auch für Lenas Solokarriere könnte dieses Album nun neue Impulse geben. Zehn Jahre nachdem sie gemeinsam mit Yulia durch 200 km/h in the Wrong Lane den Pop-Olymp erklomm, könnte ihr das gleiche Album nun neue Bekanntheit zuteil werden lassen. Bei guter Vermarktung und einem möglichen neuerlichen Charteinstieg sind Interviews und Auftritte auch im deutschsprachigen Raum nicht ausgeschlossen, die dann wiederum Lena als Solokünstlerin die Möglichkeit zuteil werden lassen, neue Anreize zu setzen. Wir als Fans gewinnen so oder so, denn wer kann schon auf die Neuauflage dieses Kult-Albums verzichten?

Die offizielle Pressemitteilung von Cherrytree Records könnt ihr hier downloaden: Klick